Aktuelles

Darsteller für Spielfilm gesucht!

30.08.2017
Für eine anstehende Spielfilmproduktion über das Leben von Friedrich Wilhelm Raiffeisen (* 30. März 1818 in Hamm (Sieg); † 11. März 1888) suchen wir einen Schauspieler als Hauptdarsteller von Herrn Raiffeisen (Typ siehe Foto) und eine Schauspielerin als seine Ehefrau. Vorgesehen sind 30 Drehtage, die allerdings über einen Zeitraum von 6 Monate verteilt sind. Die Drehorte liegen rund um Altenkirchen im Westerwald.

Wenn Sie sich in die Rolle von Friedrich Wilhelm Raiffeisen hineindenken können und sich der Rolle gewachsen fühlen, senden Sie bitte eine kurze Info über sich mit Foto. E-Mail: info@msm.de - Nutzen Sie diese Chance als Hauptdarsteller in einem Kinofilm.

Wenn Sie der passende Typ sind, laden wir Sie umgehend zu einem Casting in unser Studio ein.

Raiffeisen veränderte die Welt

Das 19. Jahrhundert war eine gute Zeit für große Ideen. Im Westerwald erprobte ein Mann ein reformerisches Wirtschaftsmodell, das bis heute weltweit praktiziert wird. Friedrich Wilhelm Raiffeisen, streng christlich erzogen, konnte wegen eines Augenleidens nicht Offizier werden - und wurde Bürgermeister im kleinen Weyerbusch. Nach einem strengen Winter organisierte er die Selbsthilfe des Dorfs, am Anfang noch auf Spendenbasis - doch einige Jahre später meinte Raiffeisen zu den Reichen des Dorfes: „Wenn sie nicht mehr mittun wollen, gehe ich hinaus auf die Landstraße und hole mir die Blinden und Lahmen." - und das tat er: In Schicksalsgemeinschaften bürgte auf dem Land jeder für jeden: Die Vereine gewährten Darlehen und machten bald noch mehr - sie wurden zu Warengesellschaften, die Saatgut, Vieh und Ackergeräte anschafften. Raiffeisens Standardwerk wurde im 19. Jahrhundert zum Bestseller: „Die Darlehenskassenvereine" - darin steht auch die berühmte Forderung nach Solidarhaftung - die Genossenschaftsmitglieder bürgen „Einer für Alle und Alle für Einen".
Quelle: SWR



NACH OBEN