Um Ihnen ein angenehmes Online-Erlebnis zu ermöglichen, verwenden wir auf unserer Website statistische Cookies und GoogleMaps. Durch die Aktivierung dieser Cookies helfen Sie dabei, Ihnen eine bessere Benutzerfreundlichkeit zu bieten.

Details zu den Verwenden Cookies und Diensten erhalten Sie unter Datenschutz. Dort können Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen.

Weitere Informationen zum Webseitenbetreiber finden im Impressum.
Cookies ablehnen (Dienste von Dritt-Anbietern, wie z. B. Google-Maps, können nicht genutzt werden)
Dieser Inhalt wurde aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen blockiert. Ihre aktuellen Einstellungen können Sie unter Datenschutz ändern.

Aktuelles

Dezember 2019

Können Sie Ihren Augen noch trauen?

01.05.2018
Wir sind auf einen interessanten Artikel gestoßen. Dort wird beschrieben, dass man seinen Augen eigentlich nicht unbedingt immer trauen kann.

Das menschliche Sehvermögen ist eine interessante und komplexe Sache. Ein Teil Ihres gesamten Sichtfeldes setzt sich aus Ihrem peripheren Sehen zusammen, wodurch Sie manchmal lustige Dinge sehen können.

Hier ist der Beweis: (Klicken)

Konzentrieren Sie sich auf das Kreuz im Bild und versuchen Sie nicht wegzuschauen, auch nicht für eine Sekunde. Sie werden bald einige lustige Gesichter auf den Bildern sehen.

Als Sie das Video sahen, wurden die Gesichter immer verzerrter. Hier ist der Grund: Es gibt einen Bereich in Ihrer Netzhaut, den "gelben Fleck".

Als gelber Fleck (lateinisch macula lutea), oder kurz Makula wird ein eng umschriebenes Areal im hinteren, zentralen Bereich der Netzhaut bezeichnet, durch das die Sehachse verläuft und in dessen Mitte die Verteilung farbempfindlicher Sinneszellen (Zapfen) ihre grösste Dichte erreicht.

Dieser "Fleck" deckt etwa 10% des Sichtfeldes ab und ist der absolut schärfste Punkt des Sehens, das Hauptfeld. Im obigen Video ist das Hauptfeld leer, dort ist nur dieses Kreuz. Weil das Hauptfeld, ausser dem weissen Kreuz auf schwarzem Hintergrund leer ist, versucht nun Ihr Gehirn mehr Informationen von anderen Quellen - dem peripheren Sehen zu nutzen und kombiniert diese Informationen zu einem neuen Bild.

Irgendwie ist schon was Wahres an dem Spruch: "Ich traute meinen Augen nicht".
Dezember 2019
ANFRAGE Sie planen ein Werbeprojekt?
Starten Sie eine Anfrage.
NACH OBEN